Heidelberger Literaturtage:

Eine Hommage an die Bücherwelt

Happy 25th Birthday, Heidelberger Literaturtage: Seit einem Vierteljahrhundert zieht es Literatur-Fans in unsere malerische Neckarstadt, um den Lesungen und Diskussionen von bedeutenden Autorinnen und Autoren zu lauschen, Poesie-Partys zu feiern und auf dem berüchtigten Büchermarkt zu stöbern – fünf Tage Literatur vom 15. bis 19. Mai unter und um das Spiegelzelt auf dem Universitätsplatz. In dem folgenden Blogartikel des Grandhotels bieten wir Ihnen ein kleines Festival-Porträt – über die magische Geschichte des Bücherfests und die diesjährigen Highlights. So viel sei schon mal verraten: Dieses Jahr wird wieder ein breites Spektrum geboten.

Nicht nur schöne Worte

Seit 1994 gehören die Heidelberger Literaturtage zu den Höhepunkten des kulturellen Lebens in Heidelberg. Alle waren sie schon hier: Autoren wie Jakob Arjouni, Monica Bleibtreu, Thea Dorn, John von Düffel, Péter Esterházy, Lars Gustafsson, Sten Nadolny, Jorge Semprún, Ilija Trojanow, Urs Widmer und Juli Zeh haben das Pubilkum unterhalb des niederländischen „Danspalais-Zelts“ im Jugendstil begeistert.

Ein wichtiger Meilenstein des Bücherfestes war der Titel „UNESCO City of Literature“ vor fünf Jahren. Seit zwei Jahren trägt das traditionsreiche Festival den Zusatz „Literaturtage im Aufbruch“ – der Name ist Programm: Förderung kultureller Vielfalt, regionaler Kultur und internationaler Beziehungen. Das spiegelt sich in den abwechslungsreichen Lesungen, Perfomances, Workshops, Führungen und im Kinder- und Jugendprogramm wider.

Dieses Jahr neu: Der gesamte Universitätsplatz wird zum Festivalort. Das Lesezimmer von StadtLesen lädt mit öffentlichen Bücherregalen, Sitzsäcken, Hängematten und der offenen Bühne „Readers Corner“ zum Lesen, Zuhören und Verweilen ein.

 

Unsere Highlights der 25. Ausgabe

Wir haben für Sie unsere Highlights des Buchsfest in drei Kategorien ausgesucht: deutsprachige, ausländische bzw. bilinguale Lesungen sowie ein innovatives und experimentelles Literaturformat. Möchten Sie sich einen Überblick über alle Veranstaltungen verschaffen? Das gesamte Literaturprogramm finden Sie hier: https://www.heidelberg.de/hd,Lde,(anker1220631)/HD/Leben/heidelberger+literaturtage.html#anker1220631.

 

Lesungen deutschsprachiger Autoren

Bei der Eröffung der Heidelberger Literaturtage am 15. Mai um 19 Uhr macht Klaus Modick, Autor von „Konzert ohne Dichter“, den Anfang und verrät „Keyserlings Geheimnis“. In dem Roman über Liebe und Verrat erzählt er von einem Schriftsteller, den die Vergangenheit einholt.

Die Schriftstellerin Karen Duve widmet ihrem neuesten Roman ebenfalls der Literaturgeschichte: „Fräulein Nettes kurzer Sommer“ handelt von Annette von Droste-Hülshoff, die im 19. Jahrhundert als bekannte Schriftstellerin und weniger bekannte Komponistin gegen zahlreiche Widerstände kämpfen musste. Am 17. Mai um 19 Uhr.

Wer lieber nach regionaler Literatur sucht, ist mit dem Roman „Tausendsassa“ von Politerat, Musiker und DJ Thomas Meinecke bestens beraten. Er stellt am 15. Mai um 22.15 Uhr sein neues Romanprojekt über den Odenwald und seine Region vor.

Science-Fiction-Poetry-Night

Bei der Science-Fiction-Poetry-Night entführt die Astrophysikerin und Lyrikerin Pippa Goldschmidt Sie mit ihren schottischen Dichterkolleginnen und -kollegen aus der UNESCO City of Literature Edinburgh in die unendlichen Welten der Robotik und Romantik, Asteroiden und Arachniden, Nuklearbomben und Nanobots, Wurmlöcher und Warp-Antriebe. Das Late-Night-Programm am Samstag, 18. Mai um 23 Uhr, begeistert mit einzigartiger Poesie!

 

Internationale Autoren und bilinguale Lesungen

Am 16. Mai findet zum siebten Mal der beliebte und zur Tradition gewordene Heidelberger Maghrebtag statt – „Maghreb. Mixed. Remixed“ mit Amina Boumaaiz, Luna al-Mousli und Habib Tengour.

Die renommierte indische Autorin Sara Rai liest am Festivalsonntag (19. Mai, 17 Uhr) aus ihrem auf Deutsch im Heidelberger Draupadi Verlag erschienenen Werk „Im Labyrinth“ vor. Im Anschluss (19.30 Uhr) folgt ihr die Französin Karine Tuil mit ihrem für den berühmten Prix Goncourt nominierten Roman „Die Zeit der Ruhelosen“.

Der Europäische Hof Heidelberg wünscht alles der Heidelberger Literaturtage alles Gute zum 25. – auf viele weitere Vierteljahrhunderte. Allen Literaturbegeisterten: Genießen Sie das außerordentliche Kulturfest – bei Fragen und Wünschen zu Übernachtungen während des Festivals können Sie uns gerne unter 06221/515-0 oder  welcome@europaeischerhof.com kontaktieren. Wir freuen uns auf Sie!